TSG erweitert Expertenbeirat mit Dr. Lars Jaeger

By Instinctif Partners - 12.13.2019

  • - Experte für Quantenphysik berät TSG bei praktischen Anwendungsfeldern der Quantentechnologie
  • - Beirat bündelt Expertise von Wissenschaftlern, Professoren und Praktikern für weltweite Innovationstrends
  • - Jaeger: „Wir befinden uns mitten in der Zweiten Quantenrevolution.”

 

Zürich, 12. Dezember 2019 - The Singularity Group (TSG), der unabhängige Schweizer Research- Spezialist und Anlageberater für weltweite angewandte Innovationen, erweitert mit Dr. Lars Jaeger seinen Expertenbeirat. Jaeger ist ein schweizerisch-deutscher Unternehmer, Wissenschaftler und Manager für alternative Anlagen sowie Autor zahlreicher Bücher in den Bereichen Wissenschaft und Technologie sowie Hedgefonds. Neben Jaeger engagieren sich weitere Wissenschaftler, Professoren und Praktiker im Expertenbeirat von TSG, unter ihnen Prof. Dr. Simone Schürle, Alexander Stumpfegger, Dr. Naveen Shamsudhin sowie Laurenz Apiarius. Das Schweizer Unternehmen TSG macht über einen Index und Fonds angewandte Innovationen branchenübergreifend und auch außerhalb des Technologiesektors investierbar.

„Wir freuen uns sehr, mit Lars Jaeger einen weiteren ausgewiesenen Experten für disruptive Technologien für unseren Think Tank gewonnen zu haben“, sagt Evelyne Pflugi, CEO und Mitbegründerin von The Singularity Group. „Seine Forschungen in der Quantenphysik und die möglichen praktischen Anwendungsfelder helfen uns, Wertschöpfungspotenziale frühzeitig zu erkennen. Im Finanzsektor beispielsweise könnten Jaeger zufolge insbesondere Quantenkryptografie und Datenverarbeitung die Cybersicherheit und die Verarbeitung von Informationen in Bezug auf Geschwindigkeit und Komplexität potenziell verbessern.”

Hinter vielen Entwicklungen, die im heutigen Alltag selbstverständlich und nicht mehr wegzudenken sind, steckt die „Erste Quantenrevolution”. Daraus lassen sich Ableitungen für die Zukunft treffen. „Jede Innovation wird an ihrer globalen Wirkung und praktischen Anwendung gemessen. Technologien, die aus der Quantenphysik stammen, sind historisch exponentiell gewachsen und haben die heutige Welt zweifellos in besonderer Weise geprägt. Darunter fallen digitale Massenmedien, Lasertechnologien genauso wie manche Diagnostikverfahren in der Medizin. Wir identifizieren mit Hilfe von Experten wie Lars Jaeger und Datenanalysen die exponentiellen Technologien der Gegenwart“, sagt Pflugi.

Jaeger ergänzt: „Wir befinden uns mitten in der Zweiten Quantenrevolution. Quantenphysik stellt unsere Wahrnehmung, erlernten Vorstellungen und die traditionelle Physik auf den Kopf. Das macht sie so revolutionär. Für die Zukunft wird es interessant sein zu sehen, welche weiteren Einsatzgebiete die Quantenphysik erobert. Quantenkryptologie in der Kommunikation und hypersensible Sensoren sind bereits solche Bereiche.” Einschneidendes Potenzial prognostiziert er für Quanten-, bzw. „Supercomputer“.
In seinen wissenschaftlichen Arbeiten beschäftigt sich der Finanztheoretiker unter anderem damit, wie sich die fortschreitende technologische Revolution entfaltet. In der Finanzbranche setzt er sich seit Jahren für mehr Transparenz, Liquidität und Kosteneffizienz ein. Jaeger ist derzeit Head of Alternative Risk Premia bei GAM Investments. Davor war er Gründer und CEO von Alternative Beta Partners. Er studierte Physik und Philosophie an der Universität Bonn und der Ecole Polytechnique in Paris. Seine Promotion in theoretischer Physik schloss er am Max-Planck-Institut für Physik komplexer Systeme in Dresden ab.

###

Über The Singularity Group (TSG)
The Singularity Group ist ein unabhängiger Research-Spezialist und Anlageberater für Investitionen in weltweite Innovation. Das Unternehmen mit Sitz in der Schweiz wird von Mitbegründerin Evelyne Pflugi geführt und greift auf ein umfangreiches Netzwerk an Wissenschaftlern, Professoren und Praktikern zu, die sich zu einem weltweiten Think Tank für Innovationstrends vereinen. Der unternehmerisch geprägte Verwaltungsbeirat, bestehend aus Eric G. Sarasin, Dr. Tobias Reichmuth und David Orban, steht TSG beratend zur Seite.


The Singularity Group verfolgt das Ziel, exponentielle Innovationen investierbar zu machen. Hierfür hat TSG ein innovatives Klassifizierungssystem für Aktien entwickelt, welches die exponentielle Innovation von börsennotierten Unternehmen weltweit, über alle Marktkapitalisierungen und Branchen erfasst. Auf Basis dieser einzigartigen Datenbank lassen sich diejenigen Unternehmen identifizieren und filtern, die zu Innovationen in 12 Singularity-Sektoren beitragen und davon bereits heute profitieren. Dahinter steht die Philosophie, dass Innovation nicht nur in Technologieunternehmen stattfindet, sondern als Schlüssel zum Erfolg über alle Branchen und Wertschöpfungsketten hinweg anerkannt und entwickelt wird. Im Oktober 2018 wurde der Singularity Fonds lanciert, der basierend auf dem NSI in die weltweit innovativsten Unternehmen investiert.

Mehr unter: www.singularity-group.com

Über Nasdaq Singularity Index TM (NSI)
Im Dezember 2017 hat The Singularity Group in Zusammenarbeit mit der Nasdaq und FactSet den Nasdaq Singularity Index TM [Bloomberg Ticker: NQ2045] lanciert. Der NSI ist ein revolutionäres Indexkonzept auf Basis der Datenbank von TSG. Als erster und einziger Aktienindex erfasst der NSI die Wertschöpfung von börsennotierten Unternehmen durch exponentielle Innovationen über alle Länder, Branchen und Marktkapitalisierungen. Unternehmen aus allen konventionellen Sektoren und Branchen werden nach ihrem Umsatzanteil in 12 definierten Singularity-Sektoren gewichtet, was eine deutlich breitere Abdeckung von Innovation als bei reinen Technologie-Indizes ermöglicht.

Überblick der definierten 12 Singularity-Sektoren:

Pressekontakt
Instinctif Partners
Dana Garbe
Tel.: 030 2408304-11
Mail: dana.garbe@instinctif.com